"Ab in den Norden 2.0" - Das ultimative Jugendwochenende in Stade

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 1. Sommerferienwochenende, genauer gesagt vom 24.6.16 bis 26.6.16, war es soweit: Es ging zum zweiten Mal "Ab in den Norden".

Jugendliche aus dem Dekanat Unterelbe und die Fachstelle Jugendpastoral haben zu einem Jugendwochenende mit britischem Flair eingeladen. Sogar das Wetter war very british :-)

 

Den 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde mehr als nur fish and chips oder eine Teatime an dem Wochenende in Stade geboten. Jede Menge Spiel, Spaß und Spirit waren inklusive.

Freitag Abend ging es mit verschiedenen Workshops zum Kennenlernen los.

Die Aufgabe der neu gegründeten englischen Kleinfamilien war das Entwerfen von Schärpen, denn am "Ab in den Norden"-Hofe ist es Brauch, das man ein Familienwappen braucht.

Samstag Vormittag mussten die Lord & Ladies des hohen Nordens einen Mordfall aufklären, denn im benachbarten Hotel kam ein Hotelgast auf tragische Weise ums Leben und die Polizei bat um Mithilfe. Der Auftrag der englischen Kleinfamilien bestand darin, herauszufinden, wer der Mörder war, warum der Mord begangen wurde und wie das Geschehen abgelaufen war. Das Wetter zeigte sich bei diesem Krimispiel leider besonders britisch, was der Stimmung sowie dem Kombinations- und Spürsinn aber keinen Abbruch tat.

Am Nachmittag wurde in Kleingruppen das Abendprogramm vorbereitet.

Eine Gruppe bereitete den Jugendgottesdienst musikalisch vor, den Diözesanjugendseelsorger Andreas Braun um 19 Uhr mit uns feierte.

Zwei weitere Gruppen kümmerten sich um das leibliche Wohl. Es wurde geschnippelt und gebacken was das Zeug hielt. Und die vierte Gruppe kümmerte sich um die Dekoration und das Herrichten des Ballsaals.

Selbstverständlich durfte auch ein Tanzkurs am Nachmittag nicht fehlen, denn abends sollte auf dem Ball ordentlich das Tanzbein geschwungen werden.

Die Highlights des Abends waren neben der Präsentation der kreierten Familienwappen auch die Wahl der "Ab in den Norden"-Queen und des "Ab in den Norden"-Kings.

Sonntag endete das Wochenende nach einem ausgiebigen Frühstücksbrunch.

 

Wir sagen DANKE...

...an ALLE, die zum Gelingen dieses ultimativen Jugendwochenendes beigetragen haben.

...an ALLE, die teilgenommen haben und sich auf den Weg in den Norden gemacht haben.

...an Andreas Braun, der mit uns den Jugendgottesdienst gefeiert hat.

 

Wir freuen uns schon sehr auf ein "Ab in den Norden 3.0".

Themenvorschläge werden gerne noch angenommen!

Ein kleiner Tipp: Augen auf bei der Themenwahl - das könnte für das Wetter entscheidend sein :-)