Auch in diesem Jahr waren wir wieder in Holland und haben eine tolle Segelwoche mit Sonne, (ordentlich) Wind, Regen und Hagel auf dem Ijsselmeer verbracht.

Vom 27.7.12 bis 02.08.12 hieß es Leinen los. Die „Eben Haezer“ - eine robust gebaute, sehr komfortable Tjalk und die „Emma“ - ein Schiff, dessen traditionelle Ausstrahlung bewahrt geblieben ist, waren für diesen Zeitraum die Unterkunft der insgesamt 24 köpfigen Manschaft.

Unsere Segeltour bot wunderbare Möglichkeiten, einander kennen zu lernen, sich auszutauschen, gemeinsam anzupacken und Segel zu setzen, zusammen Abenteuer zu erleben (vorallem beim allabendlichen Werwolf-Spiel) und Gemeinschaft zu leben. Wir saßen ja wortwörtlich "alle in einem Boot".

 

Unser Segeltörn führte uns von Lemmer über Stavoren, Harlingen nach Makkum und Medemblik bis wir am Ende der Woche in Lemmer wieder von Bord gingen.

 

Ein besonderes Highlight der Woche war das Trockenfallen lassen auf dem Wattenmeer. Unsere Skipper steuerten dazu eine geeignete Sandbank an. Danach hieß es erst einmal warten. Nach 2-3 Stunden lagen unsere Schiffe auf dem Trockenen und wir konnten zu Fuß das Wattenmeer erkunden und uns gegenseitig auf den Schiffen besuchen.

 

Alle waren begeistert von der Segeltour. Die vielen Eindrücke werden

auf jeden Fall lange bei der Besatzung in Erinnerung bleiben.

Und manch einer hat sicherlich noch die Melodie der Segelfreizeit-Hymne im Ohr.

 

Ohe, schönes Ijsselmeer

wir segeln hier so hin und her

denn wir haben Spaß daran

und jeder von uns packt hier fleißig an

 

Mit „Emma“ /„Eben Haezer“ sind wir schneller da

von Lemmer bis nach schau´n wir mal

denn sie kennt die See perfekt

und hier drauf ist es wirklich nett

 

(Nach der Melodie von „Go West“)