Taizé 2015 - wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben!

Am Sonntag den 18.10.2015 um 4 Uhr morgens ging es endlich los: Wir machten uns auf den Weg nach Taizé, 15 Mitfahrer aufgeteilt auf 2 Busse.

Die Fahrt endete nicht wie geplant in Taizé, sondern neben der Autobahn kurz vor Freiburg. Bei einem unserer Busse war das Abgasrückführungsventil kaputt, dies stellte der nette Mann vom ADAC fest. Unser Ersatzfahrzeug war ein Toyota mit 7 Sitzen. Somit waren wir alle gut untergebracht, nur unser Gepäck leider nicht mehr. Nach einer Nacht in der Turnhalle des Pfarrheims in Emmendingen, welche uns die dortige Kolpingfamilie spontan zur Verfügung stellte, hatten wir uns alle kennengelernt und waren eine richtige Gruppe mit einer tollen Gemeinschaft geworden. Drei von uns fuhren mit dem Zug weiter und das letzte Stück mit dem Bus. Die zwölf anderen fuhren mit dem Bus und dem „Möchtegern-Bus“ bis ans Ziel.
Am Montag den 19.10.2015 gegen 15 Uhr war es dann endlich wirklich soweit: Wir sind alle heile und zufrieden in Taizé angekommen und stiegen sofort in den typischen Taizé-Alltag ein. Jeden Tag um 17 Uhr gibt es in Taizé die „Tea-Time“, zu der wir uns jeweils in unserer Gruppe trafen. Das Wohlbefinden jedes Teilnehmers wurde täglich bestätigt. Die häufigsten Antworten auf die Frage wie es einem ginge waren: „Ich bin ein bisschen krank, aber ansonsten geht es mir gut!“ und „Mir geht es sehr gut, hier ist es viel besser als ich dachte“.
Wir stellten täglich fest, wie zauberhaft dieser Ort doch ist und freuten uns besonders darüber, dass auch die Erstteilnehmer schon bald „Taizé-geflasht“ waren. Die Taizé-Fahrt war großartig. Obwohl fast alle eine leichte bis starke Erkältung bekamen, genossen wir die Zeit und die Ruhe, die man in Taizé finden kann. Am Sonntag den 25.10.2015 kamen wir nach einer nicht enden wollenden Fahrt um 23.30 Uhr in Buxtehude an.

Wir bedanken uns bei Tanja Garborek und Matthias Rejnowski sowie Gabi Sakrowski aus Wolfsburg dafür, dass ihr uns diese tolle Fahrt ermöglicht habt.

„Treu Kolping!“ – „Kolping treu!“


Bericht von: Ann-Sophie Schmidt