Präventionsschulungen für Ehrenamtliche zum Thema sexualisierte Gewalt

Unter dem Motto „Augen auf - hinschauen und schützen!“ stehen die gemeinsamen Bemühungen, um die Prävention von sexualisierter Gewalt im Bistum Hildesheim zu stärken und weiterzuführen. Prävention setzt auf eine Kultur des Hinschauens. Hinschauen auf „blinde Flecken“, mangelnde Sensibilisierung, mögliche Gefahrenpotentiale und auf Schwachstellen in der Kommunikationskultur.

Dies alles ist wichtig, damit Kinder, Jugendliche und erwachsene Schutzbefohlene sich in allen Bereichen und Einrichtungen unserer Kirche sicher fühlen können.

 

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist Beziehungsarbeit. Durch unsere Tätigkeit werden wir zur Bezugsperson für die jungen Menschen. So kann es geschehen, dass ein Kind bzw. ein Jugendlicher den Mut fasst, uns eine Notsituation anzuvertrauen. Andere Kinder senden versteckte Signale aus, weil sie sich nicht trauen zu erzählen, was ihnen passiert ist oder sie haben keine Worte für diese Erfahrungen. In den Schulungen werden Handlungsempfehlungen und Verfahrenswege aufgezeigt, wie angemessen reagiert werden kann, wenn wir von einem Verdacht auf sexualisierte Gewalt erfahren oder diesen vermuten. Es geht bei den Schulungen nicht um einen Generalverdacht, sondern um Vermittlung von Handlungssicherheiten.

Mit den Fortbildungen vermitteln wir, dass uns der Schutz der Kinder und Jugendlichen am Herzen liegt und dies als selbstverständlichen Auftrag unseres Tuns betrachten. Wir schaffen damit Voraussetzungen mögliche Verdachtsfälle frühzeitig zu erkennen um konsequent handeln zu können. Durch eine bewusst gelebte Kultur der Achtsamkeit stärken wir die Kinder und Jugendliche darin, sich gegen sexualisierte Gewalt zur Wehr zu setzen.

 

 

18.02.2017 in Mariä Himmelfahrt

Sigebandstr. 7, 21614 Buxtehude

 

11.03.2017 in St. Marien

Bauernworth 3, 21272 Egestorf

 

12.08.2017 in Heilig Geist

Timm-Kröger-Str. 16, 21680 Stade

 

04.11.2017 in St. Altfried

Pulvermühlenweg 2, 21217 Seevetal

 

 

- jeweils von 10 Uhr bis 17 Uhr - 

 

 

 

 

Diese Fortbildungen geben die Chance, mit geweitetem Blick neu in die Kinder- und Jugendarbeit zu starten und das Kindeswohl im Auge zu haben.

 

 

Die Anmeldung erfolgt über die Fachstelle Prävention von sexuellem Missbrauch und zur Stärkung des Kindes- & Jugendwohles:

 

 

Präventionsstelle im Bistum Hildesheim
Sekretariat: Sabine Philipps
Neue Str. 3, 31134 Hildesheim
Tel. (05121) 17915-59

sabine.philipps@bistum-hildesheim.de
www.prävention.bistum-hildesheim.de

 

 

 

Schulungsunterlagen zum Download:

Handlungsleitfaden
Wie verhalten wir uns angemessen bei einem Verdachtsfall und welche Verfahrenswege gibt es? Der Handlungsleitfaden gibt eine entsprechende Orientierung. Des Weiteren erhält er Kontaktadressen von Beratungsstellen im Dekanat Unterelbe sowie im Bistum Hildesheim.
Handlungsleitfaden Handout.pdf
Adobe Acrobat Dokument 88.5 KB
Maslowsche Bedürfnispyramide
Die "Maslowsche Bedürfnispyramide" ist ein Modell zur Beschreibung der Motivationen von Menschen.
Die verschiedenen Bedürfnisse bilden hierbei die Stufen der Pyramide und bauen aufeinander auf.
Bedürfnispyramide.pdf
Adobe Acrobat Dokument 112.4 KB